engagementpreis-logo

Der Deutsche Fluglärmdienst (DFLD) engagiert sich uneigennützig sich Jahren gegen den Fluglärm. Durch das weite Netz an Fluglärmmessstationen macht er den Lärm sichtbar. Diese Daten helfen uns bei Beschwerden, bei der Klage und nicht zuletzt in Gesprächen mit Politik und Wirtschaft. Dafür unser herzliches Dankeschön an den DFLD.

Der DFLD hat vor 6 Monaten den Ehrenamtspreis der hessischen SPD gewonnen.

Damit ist er automatisch Teilnehmer am bundesweiten "Engagementpreis 2016".

Die Jury für den Publikumspreis sind Sie!

Bitte schauen Sie sich die Abstimmprozedur beim DFLD an, oder nutzen sie den Link unten, um direkt zur Abstimmung zu kommen.

Der DFLD ist auf alle Fälle unterstützungswürdig, daher nehmen Sie bitte an der Abstimmung teil - und wenn Sie dann auch noch Ihr privates Netzwerk (Familie, Freunde, Bekannte) überzeugen an der Abstimmung teilzunehmen, freuen wir uns noch mehr.

Mit einem möglichen Gewinn erhält der DFLD einen finanziellen Grundstock für die Anschaffung eines Ultrafeinstaub-Messgerätes.

Direkt zur Abstimmung

Hinweis: Dieser Beitrag stammt von der Initiative gegen Fluglärm Rheinhessen e.V. und wird hier ebenfalls publiziert.

Bundesweit gingen über 320.000 Menschen am 17.09.2016 auf die Straße und bekundeten ihren Unmut gegenüber denRückblick auf Demo am 17.09.2016 im geheimen verhandelten Handelsabkommen CETA und TTIP.

Diese Abkommen bedrohen unser hart erkämpftes Nachtflugverbot.

Schauen Sie sich unter folgenden Links ein paar Impressionen der Veranstaltungen an:

Ein Beitrag aus allen Städten zur Demo selbst

Der ganze kabarettistische Beitrag von Urban Priol

Besser Fliegen?!Das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung (ZGV) der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau lädt in Kooperation mit dem Evang. Dekanat und der Evang. Akademie Frankfurt zu einer Veranstaltung zum nationalen Luftverkehrskonzept am Donnerstag, 29. September 2016, 19-21 Uhr, in das Diakonissenhaus Frankfurt ein.

In Anbetracht dessen, dass Herr Dr. Meisinger (ZGV) als Umweltreferent der EKHN auch Kontakt hat zur Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und sich die EKHN auf verschiedenen Ebenen für mehr Ruhe im Rhein-Main-Gebiet engagiert, bitte ich um rege Teilnahme und rege Diskussion.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmflyer.

Ansprechpartner:
Dietrich Elsner
Tel.: 06131-5863159

demo-20161022

Die Teilnehmer aus Hessen und Rheinland-Pfalz treffen sich jeweils an den Brückenenden der Theodor-Heuss-Brücke. In Hessen an der Reduit, in Mainz auf der Schlosswiese an der Großen Bleiche. Zur Schlosswiese wird zusätzlich ein Shuttlebus vom Hauptbahnhof zum Treffpunkt angeboten. Bus-Shuttleservice ab 11.00 Uhr alle 10 Minuten. An beiden Standorten erhalten Sie Luftballons.

Um 12.00 Uhr laufen beide Seiten los, unterstützt mit guter Musik und begeben sich zur Brückenmitte. Hier findet die Kundgebung statt. Ramon Chormann, Kabarettist aus Mainz tritt auf, die Musikgruppen Rheingold-Marching Band und die Mommenheimer Musikband spielen fetzige Lieder.

Die Redner zum Thema sind Karsten Jacobs, Vorsitzender des Vereins von Rheinhessen gegen Fluglärm e.V. und Bettina Appelt, Vorstandsmitglied vom Verein lebenswertes Mainz und Rheinhessen e.V.
Am Schluss lassen wir unsere gelben Luftballons in die Luft steigen.
Ende gegen 13.30 Uhr.

demo-plakat-20161022

In Kooperation mit den Berliner BI´s und zum 30-jährigen Bestehen des BUMB fanden sich ca. 80 Aussteller, die sich mit Klimawandel, CO2 Reduzierung, Lärmminderung, ökologisches Bauen usw. beschäftigen. 5.000 Besucher waren auf dem Messegelände gezählt worden.

Die Lärmbox war gut besucht und konnte vielen Berliner im dem Film "Lebensstörung" verdeutlichen, was sie erwartet, wenn erst einmal der BER fertig gestellt ist.

Mit einem Trullo, der an ähnliche Bauwerke an rheinhessischen Weinbergen erinnert, bot der Verein “Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen – gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens” am Sonntag, den 4. September 2016 bei dem evangelischen Gemeindefest in Zornheim einen spektakulären Beitrag unter dem Motto “Lärm verbannen – Stille erfahren”. Präsentiert wurde das etwa drei Meter große und ebenso breite Bauwerk unter anderem durch Harald Jaensch, Pfarrer i.R.

Die "Volksparteien" wollen mit Gewalt CETA & TTIP durchsetzen. Wir befürchten auf Grund der Investitionsschutzregeln und der "unabhängigen" Schiedsgerichte eine Aufhebung des Nachtflugverbotes.
Deshalb müssen wir gegen CETA & TTIPP in der jetzigen Form auf die Strasse gehen. Bitte kommen Sie mit zur Demo.

Fahrgelegenheiten (Ticket und Sitzplatz) sind online zu buchen auf https://ttip-busse.de
Abfahrt in Mainz und Nieder-Olm um 10 Uhr.
In Guntersblum, Oppenheim, Nierstein siehe https://ttip-busse.de

Auch sind mit diesen Abkommen eine enorme Ausweitung des Flugverkehrs möglich.
Eure Teilnahme ist wichtig um unseren Politikern zu zeigen was wir nicht wollen!

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der
Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen

csm_ttip2016_banner_1920x10

An diesem Wochenende, den 10. und 11. September, wird unser Verein mit der poppig bemalten Lärmbox und einem Informationsstand auf dem EUREF-Campus in Berlin Schöneberg vertreten sein. Das Bundesumweltministerium feiert sein 30-jähriges Bestehen.

Über 80 angemeldete Partner setzen sich mit kreativen, kritischen und kontroversen Themen zum Thema: Künftige Aufgaben der Umweltpolitik im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auseinander. Was muss Umweltpolitik in Zukunft leisten?

Vollständige Pressemitteilung zum Download

Liebe Mitglieder und Unterstützer/-innen ,

wir laden Sie herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Gerne können Sie Ihre Freunde, Nachbarn und interessierte Bürger mitbringen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Wir werden den aktuellen Stand der juristischen Auseinandersetzungen  gegen den Flughafenausbau diskutieren und unsere weiteren Aktivitäten vorstellen.

Hierzu haben wir als Vertreter des Vereins für Flörsheim e.V. den Vorsitzenden Herrn Hans-Jakob Gall eingeladen, mit dem wir über unsere Zusammenarbeit und eine gemeinsame Strategie der Bürgerinitiativen in Rhein-Main und Rheinhessen diskutieren wollen.

Datum:             Donnerstag, den 19. Mai 2016

Uhrzeit:            19.30 Uhr

Ort:                  Gemeindehaus St. Bernhard, Hans-Böckler-Str. 19, 55128 Mainz-Bretzenheim

Die Buslinien, 6 und 70 halten unmittelbar vor dem Gemeindehaus, Haltestelle St. Bernhard. Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Straßen vorhanden. (weiteres siehe unter Termine/Veranstaltungen)

Pressemitteilung Bündnis der Bürgerinitiativen
Studienleiter Prof. Dr. Rainer Guski: „Fluglärm ist das Lästigste was wir haben!“

Ergebnisse der NORAH-Studie auf der ICANA 15 Health vorgestellt
„Hier sterben mehr Menschen am Lärm als am Verkehr.“ Mit diesen Worten kommentierte Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann (Universität Greifswald) als Mitglied des Beirats zur Qualitätssicherung die Erkenntnisse über fluglärmbedingte Krankheitsrisiken. Als gesichert angesehen wird von den Forschern der Zusammenhang zwischen Lärm und vermehrten Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfällen, tödlichen Herzinfarkten sowie Depressionen.